Gedenkveranstaltung „60. Jahrestag des Mauerbaues“

Gedenkveranstaltung „60. Jahrestag des Mauerbaues“

Am 13. August 2021 jährte sich der Jahrestag des Mauerbaus in Berlin und quer durch Deutschland zum sechzigsten mal.

CDU und CDA nahmen dieses Datum zum Anlaß, um die Bürgerschaft herzlich zu einer Gedenkveranstaltung am Mauerstück, Charlottenburger Straße, im Berliner Viertel, einzuladen.

Ulrich Hempel, CDA-Kreisverbandsvorsitzender, erinnerte an die Geschehnisse der Jahre 1961 - 1989 mit einem historischen Rückblick und hob hervor, wie wichtig es ist, sich für die Freiheit einzusetzen.

Oberstudiendirektor Jörg Schürmann, Leiter des Theodor-Heusss-Gymnasiums (THG) in Süd, betonte, wie wichtig es sei, die Werte der Demokratie zu schützen und sich für die freiheitliche Recht- und Grundordnung zu engagieren. Das THG hat zum 10. September zwei Zeitzeugen eingeladen, die von ihren Erlebnissen aus dieser Zeit berichten werden. "Mauerbau - Leben mit der Flucht -  Flucht über die Mauer" so der Titel der Veranstaltung, in der Oberstufenschüler mit Zeitzeugen reden.

Begleitet von den Sängern des Männergesangvereins Concordia Grullbad wurden gemeinsam die Lieder  "Freude, schöner Götterfunken .."  und "Die Gedanken sind frei .." intoniert. Gitarrenbegleitung: Roland Schulz

Michael Breilmann dankte allen für das Erscheinen und Mitmachen, die Erinnerung an Unrecht und Gewalt gehöre in die politische Debatte und in den Schulunterricht, merkte er an.